mail
Follow AL_IEN on Twitter
NT00TER: Jetzt können ja alle zufrieden sein, da Ihr doch noch den Wasserhahn entdeckt habt: 'NASA findet Hinweise auf fließendes Wasser auf dem Mars', sozusagen im Bad en suite. Glückwunsch! Mal sehen, was Ihr draus macht. Wir sind schon richtig gespannt.



NT00TER: Wenn der Mensch wirklich so feinfühlig wäre, einen Temperaturunterschied von nur einem Grad Celsius
spüren zu können, dann frage ich mich, wieso man erst einen 'Bankraub' begehen muss, um medizinische Hilfe zu erlangen? Bedeutet denn der hippokratische Eid gar nichts mehr auf Eurem komischen Planeten?
NT00TER: Das Netz ist voll, wie gut das es IPv6 gibt. Noch mehr Adressen für noch mehr Schund? Schenkt man Entwicklerforen, vor allem serverseitigen (PHP, etc.) Glauben, so hält man die User sowieso für komplette Vollidioten, die keine Ahnung von Browsern haben und noch weniger von deren Einstellungen, so dass man als Developer lieber auf clientseitige Schriftsprachen wie Javascript verzichten sollte. Denn woher sollte der gemeine User auch wissen, wo und wie er JS aktivieren kann, geschweige sogar die JVM herunterladen zu müssen! Zumal das 'gepflegte Forenmitglied' davon ausgeht, dass der User sowieso noch seinen allerersten Browser verwendet. Na, auch noch mit Netscape 4 unterwegs?
Wer ständig Angst vor Viren und Hackern im Netz hat und aus diesem Grund keine Updates von Browsern sowie Software vornimmt, der hat im WorldWideWeb nichts zu suchen. Es gibt doch Schreibmaschinen. Also, wozu die armen, 'verblödeten' User mit zusätzlichen Sextillionen IPs erschrecken?
NT00TER: Habe mich schon länger nicht gemeldet, obwohl ich trotz vieler Arbeit immer ein 'Auge' auf Euch habe. Besonders Interessantes gab es ja wohl nicht seit ich weg bin. Allerdings muss ich meine Meinung über die Erdlinge etwas korrigieren. Wenn ich zu Exemplaren Eurer Spezies Kontakt aufnehmen wollte, so würde meine Wahl nur auf die Gebrüder Ludolf fallen. Warum? Das verrate ich möglicherweise später ...
NT00TER: Strandurlaub ist vorbei, ich geh jetzt mal 'ne Runde Skifahren. Auf der Erde - so hörte ich - wurde gestern wieder ein neuer Tiefpunkt der Unterhaltung erreicht dank RTL-Show '101 Wege aus der härtesten Show der Welt', in der sich für 25.000 Euro angeblich massenhaft Promis prostituierten, die allerdings niemand wirklich kannte. Mit Ausnahme vielleicht von Walter 'ich verkaufe sogar meine Oma' Freiwald, der aber leider, nachdem ihn seine Arthritisknie im Stich ließen, auf die Futterluke knallte und dann gar keinen Spaß mehr verstand. Warum meldet man sich denn freiwillig bei so was? Wieder ein weiteres kleines Mosaikstückchen im großen Beweispuzzle für der Menschheit fehlende Intelligenz?
NT00TER: Welch Geistes Kind die Menschen sind, das offenbart sich nicht nur in sozialen Netzwerken im www, es wird auch hier bestens ersichtlich. Frei nach dem Motto 'Hauptsache mir selbst geht es gut' wirft der Erdling gern mal einen Blick auf das Unglück oder Ungemach anderer. Je spektakulärer desto besser. Ob als Gaffer auf der Autobahn oder heimlich am Computer, man lechzt nach blutrünstigen Bildern (am liebsten hier zum Vergrößern, da zum Reinzoomen). Man gönnt sich ja sonst nichts.
2.QCTER: So, terrestrische Zeit ist minimiert. Während ich so am Strand rumdümpele, versuche ich das Erlebte auf dem Blauen Planeten zu verarbeiten. Manchmal kommt es mir so vor wie ein Alptraum, aus dem man nicht erwachen kann. Da fällt mir wieder eine Beschwerde eines Menschen ein, der glaubte sich in einem 'social network' gut aufgehoben, als er aber seine 'follower' um einen wichtigen 'retweet' bat, ließ man ihn kläglich im Stich. Ich habe daraufhin mal geschaut, was so 'retweetet' wird und selbst einen Versuch gestartet, ohne Erfolg. Obwohl man dort meistens mit dem Psychomüll gnadenloser Selbstdarsteller überschüttet wird, muss man scheinbar doch etwas Besonderes darstellen, damit andere die Botschaft 'retweeten', egal wie sinnvoll oder -frei sie sein mag.
08192010T2259: Ganz schön anstrengend die Reise, aber hat man erst mal die Milchstraße hinter sich gelassen, dann geht's. Ich fange erst mal mit der Südseite Malvchels an, da herrscht eine Durchschnittstemperatur von etwa 28 Grad Celsius, und erinnert mich irgendwie an Long Caye, Belize. Traumhafte Sandstrände, vor allem menschenleer ;-) Da lässt es sich leben. Die Nordseite ist im Schnitt etwa -8 Grad kalt und ein echtes Skiparadies. Da bleiben keine Wünsche offen. Berge, über zwei Kilometer hoch, mit genialen Abfahrten. Anders als auf der Erde kommt man dort oben auch ohne Sauerstoffgerät aus. Muss jetzt aber ins Wasser ...
08172010T1600: Keine Bange, hin und wieder melde ich mich mal. Auch, wenn's keinen interessiert. Schreibe dann was ich so treibe oder nicht. Oder gebe vielleicht auch mal einen Kommentar zu dem ein oder anderen terrestrischen Thema ab. Da hab ich so meine Quellen. Aber zuerst mache ich einen ausgedehnten Urlaub von etwa 20 Jahren (entspricht hier etwa fünf Wochen) in der Wlok48RT-Galaxie auf dem Wahnsinnsplaneten Malvchel. Bnalm toeki bnit nak Tn.
08132010T1339: Ha, ich bereite mich so langsam auf meine Rückreise vor. Habe soeben die gute Nachricht bekommen, dass ich diesen wunderschönen Planeten mit seinen grauenvollen Bewohnern bald wieder verlassen darf. Ich glaube, bei uns hat man inzwischen auch die Hoffnung aufgegeben, dass sich hier je etwas zum Besseren ändern könnte, so lange der Mensch ein Egomane bleibt. Da nützen auch die ganzen sozialen Netzwerke nichts, die eher Gefahren bergen als Positives hervorzubringen. Die blöde Ausrede der Betreiber, so könne man mit seinen Freunden in Kontakt bleiben, macht ebenso viel Sinn wie einem Seeteufel Pumps zu schenken: Wozu, Leute, gibt‘s denn Telefon, Email, Chats und dergleichen? Zumal die meisten Freunde, sofern man in einer feindseligen Umgebung wie dieser überhaupt davon sprechen kann, sowieso um die Ecke wohnen.
08122010T0913: Zur Abwechslung mal was Lustiges. Da freut sich Österreich über ‘seinen’ Star, wie hier zu lesen ist, und da stellt sich doch glatt heraus, dass es sich um einen Deutschen, noch dazu einen so begnadeten Schauspieler, handelt! Das ist schon ziemlich ärgerlich. Vor allem, wenn man bedenkt, dass ein ehemaliger ‘deutscher’ Diktator eigentlich Österreicher war. Scheint, als ginge das Spielchen zwischen den beiden Nachbarnationen weiter.
Archiv